Lions Club Marburg Logo

Neuste Bilder

Login

Spendenbox des Lions Glühweinstands 2013 übergeben

Übergabe des Spendenschecks an Prof. Maier in der Kinderklink Marburg

Spendenbox des LIONS Glühweinstands vom Weihnachtsmarkt 2013 bringt € 3.500 zugunsten der Marburger Kinderklinik ein
Der Lions Club Marburg/Lahn ist mit einem Glühweinstand alljährlich auf dem Marburger Weihnachtsmarkt vertreten. Der Stand befindet sich in der Barfüßerstrasse unterhalb des Marktplatzes. Ehrenamtliche Lions verkaufen hier Glühwein und Kinderpunsch zugunsten von Hilfsprojekten in der Region Marburg. Unter anderem wird die Gemeinschaft Kehna regelmäßig unterstützt, im Jahr 2014 mit € 4.000,00.
Zusätzlich werden Spenden in einer Spendenbox gesammelt. In 2013 und auch in diesem Jahr zugunsten der Marburger Kinderklinik.
Für das Jahr 2013 erfolgte die Spendenübergabe am Freitag, 25.10.2014 um 15:00 Uhr in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, Baldingerstraße in 35033 Marburg. Die Spende in Höhe von € 3.500,00 wurde übergeben vom derzeitigen Präsidenten des Lions Club Marburg/Lahn Herrn Michael Schwarz und Lion Dr. Bernd Simon an den Direktor der Klinik Herrn Prof. Dr. Rolf F. Maier. Die Verwendung der Spende wird für die Frühchenstation sein.

Die Verwendung der Spende für die kommende Sammelboxaktion ist laut Herrn Prof. Dr. Maier die folgende: „Wir könnten diese Spende sehr gut für die Betreuung von Kindern und Jugendlichen mit allergischen Erkrankungen gebrauchen." 
Ein Schwerpunkt der Marburger Kinderklinik neben der Versorgung von Frühgeborenen ist die Betreuung von Kindern- und Jugendlichen mit allergischen Erkrankungen und speziell mit Asthma bronchiale.
Allergien zählen mittlerweile zu den häufigsten chronischen Krankheiten im Kindes- und Jugendalter. In den Industrieländern leiden inzwischen 5 – 10 % der Kinder und Jugendlichen an einem allergisch bedingten Asthma bronchiale. Die Betreuung dieser Patienten, die ja an einer chronischen Krankheit leiden und über viele Jahre ihres Lebens davon betroffen und beeinträchtig sind, erfordert neben den medizinischen Maßnahmen auch eine intensive und gezielte Schulung der Kinder und Jugendlichen wie auch ihrer Familien. Die von Ihnen in Aussicht gestellte Spende könnten wir sehr gut für entsprechende Schulungen und Schulungsmaterialien gebrauchen.“
Dem haben wir zugestimmt und werden von Herrn Prof. Dr. Maier auch entsprechendes Infomaterial erhalten für die Mitglieder und eventuell als Flyer für den Stand.